P2P Kredite Erfahrungen, Anbieter, Risiko, Steuern

P2P Kredite erfreuen sich weiterhin steigender Beliebtheit. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen Risiken, Anbieter, steuerliche Betrachtungen und unsere eigenen Erfahrungen mit P2P Krediten.

Vorteile

Die unmittelbare Kreditvergabe von Privatpersonen an andere Privatpersonen – unter Umgehung von Banken – wird auch weiterhin immer beliebter. So wird für den Gesamtmarkt der P2P Kredite weltweit ein jährliches Wachstum von knapp 25% bis 2022 vorausgesagt. Das ist ordentlich!

Anzeige

Aber das scheint auf den ersten Blick auch kein Wunder. Scheinen die Vorteile für Darlehensgeber und Darlehensnehmer doch gleichermaßen auf der Hand zu liegen.

Während für den Darlehensnehmer eine oftmals leichtere Kreditvergabe im Vergleich zu der von regulären Banken möglich ist, locken für den Darlehensgeber höhere Zinsen als auf dem Sparbuch und eine (gefühlt!) größere Transparenz als bei Investment Fonds oder anderen Anlagevehikeln.

Risiken

Für denjenigen, der den Kredit aufnimmt, können die Zinsen schon manchmal sehr hoch sein. Das kann eine schon angespannte finanzielle Situation nochmals deutlich erschweren. Es lohnt sich daher für zukünftige P2P Kreditnehmer, etwas genauer beim Zinssatz hinzuschauen.

Der Anleger wiederum zahlt die deutlich höheren Zinsen (im Vergleich zum Sparbuch) aber auch mit deutlich höheren Risiken. Denn ein Sparbuch ist in Deutschland dank Einlagensicherungen (Plural!) nahezu risikolos. Die Ausfallrate von Kreditnehmern von P2P Krediten kann hingegen schon mal deutlich höher liegen.

P2P Kredite – unsere eigenen Erfahrungen

Ausfallrate

Unserer eigenen Erfahrung mit P2P Krediten nach fallen nämlich im Schnitt mehr als jeder dritte Kreditnehmer während der Laufzeit aus. Und das selbst bei guter Bonitätsbeurteilung und breiter Streuung.

Das ist im Grunde auch kein Wunder. Es ist doch anzunehmen, dass viele der Kreditinteressenten auf solchen Plattformen für P2P Kredite bereits versucht haben, einen Kredit bei einer „normalen“ Bank zu bekommen. Und wenn die Bank diesen Kredit nicht bewilligt hat, wird das daran liegen, dass der Interessent ein hohes theoretisches Ausfallrisiko hat.

Zahlen lügen eben nicht und Statistiken auch nicht – besonders wenn man über eine aussagekräftige Grundgesamtheit verfügt.

Inkasso

Es gilt dazu zu sagen, dass viele der P2P Kredit Plattformen ein straffes Mahnwesen haben, und deswegen auch relativ fix im Eintreiben ausstehender Raten waren. Wir waren überrascht, mit welcher Geschwindigkeit Fahrzeugverwertungen vorgenommen oder Deals abgeschlossen wurden. Insofern ist bei jedem Ausfall auch noch mit einer gewissen Resterlösquote zu rechnen. Zusammen mit den bis zum Ausfall erhaltenen Raten hält sich der Verlust damit in der Regel in Grenzen. Der Rendite zuträglich ist das Ganze aber auch nicht gerade.

Das war letztlich auch der Eindruck, den wir überwiegend gewonnen haben: Man verliert nicht viel, gewinnt aber auch fast nichts mit P2P Krediten.

Gründer und Selbstständige aufgepasst!

Wo sich aber immer wieder gute Einsatzmöglichkeiten von P2P Krediten zeigen, sind in den Bereichen Selbstständigkeit und Gründung. So konnten wir schon manche gelungene Gründungsfinanzierung beobachten, die nahezu ausschließlich auf P2P Krediten beruhte. Oder auch Selbstständige, die aktuell in einer engen Finanzierungslage waren, konnten sich oftmals schnell wieder aus dieser befreien und Kredite weit vor Fälligkeit an die P2P Investoren zurückzahlen. Das dann allerdings auch wieder mit weniger günstigen Auswirkungen auf die Rendite der Investoren – man muss sich dann ja wieder ein neues Investment suchen und auch noch ein Adäquates zu dem verlorenen Geschäft.

Insofern lohnt sich ein Blick für Gründungsfinanzierer oder Selbstständige im Liquiditätsengpass schon auf jeden Fall.

Anbieter

Wie bereits beschrieben, unterscheiden sich die Anbieter nach unserer Erfahrung unwesentlich – hinsichtlich des Renditeergebnisses als Anleger.

Der einzige in Deutschland ansässige Anbieter von P2P Krediten ist Auxmoney.

Alle anderen Anbieter sitzen in den baltischen Staaten.

Steuer

Zinsgewinne aus P2P Krediten sind in Deutschland genauso steuerpflichtig wie alle anderen Zinsgewinne auch – also auf dem Sparbuch oder Rentenpapieren.

Allerdings wird die Besteuerung von einer regulären Bank direkt ans Finanzamt abgeführt, sodass Sie sich nur dann Gedanken darüber machen musst, wenn Ihr persönlicher Steuersatz unter dem Abgeltungssteuersatz von 25% liegt. Denn in diesem Fall können Sie im Rahmen einer Günstigerprüfung zuviel gezahlte Abgeltungssteuer zurückverlangen.

Depotbanken von P2P Krediten führen Ihre Steuern leider nicht automatisch für Sie ab. Daher müssen Sie Ihre erzielten Zinsgewinne aus P2P Krediten dann normal über die Jahressteuererklärung versteuern.

Anzeige

Fazit

P2P Kredite werden weltweit nach wie vor zunehmend beliebter.

Die Gründe für diese zunehmende Beliebtheit sollten aber von potenziellen Investoren wie Kreditnehmern gleichermaßen hinterfragt werden.

P2P Kredite können nicht pauschal als gefährlich abgestempelt werden. Sie sind aber sowohl für Anleger als auch Kreditnehmer kein ganz einfacher Deal: Kreditnehmer haben mit teilweise deutlich höheren Zinsbelastungen zu kämpfen und Anlegern fällt es nicht so einfach eine positive Rendite zu erwirtschaften.

Für Kreditnehmer ist ein Sofortkredit, Ratenkredit bzw. Privatkredit einer normalen Bank oftmals noch die bessere Alternative unserer Meinung nach.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Das könnte Sie auch interessieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere