Factoring – Definition, Erklärung, Forderungskauf

Factoring ist die laufende, gewerbliche Übertragung von Forderungen eines gewerblichen Gläubigers („Factoringnehmer“) gegen einen oder mehrere Forderungsschuldner („Abnehmer“) an ein Institut („Factor“ oder „Factoringgesellschaft“)  vor Fälligkeit der Forderungen.

Einfach erklärt, ist Factoring also ein Forderungsverkauf, der der Finanzierung des Gläubigers dient. Daher wird es alternativ auch als Forderungsfinanzierung bezeichnet. (mehr …)

Weiterlesen

Das Imageproblem des Mittelstands

Im Artikel „Der Mittelstand hat ein Imageproblem in der Generation Y“ auf www.mittelstandinbayern.de werden die Ergebnisse der Studie „Mittelstand im Niemandsland?“ von A&B One beleuchtet.

Zusammenfassen lassen sich die Ergebnisse der Studie dabei in etwa dahingehend, dass der Mittelstand als Arbeitgeber als weniger attraktiv empfunden wird als die großen Konzerne einerseits und kleine innovative Start Ups andererseits. Es wird in diesem Zusammenhang von „Forgotten“ statt – wie vormals – „Hidden Champions“ gesprochen. (mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen