CFD Dividende: Differenzkontrakte und Ausschüttung

CFD Dividende: Ein CFD ist ein Differenzkontrakt auf den Kursverlauf von Basiswerten – häufig Wertpapieren wie etwa Aktien. Eine Dividende wird von Unternehmen an ihre Anteilseigner ausgeschüttet. Und wenn bei einem CFD auf eine Aktie Dividendenstichtag ist, was passiert mit der Dividende? Die Antwort finden Sie hier!

Anzeige
Anzeige

Was ist ein CFD Differenzkontrakt?

Ein CFD ist ein Differenzkontrakt auf den Kursverlauf von Basiswerten – häufig Wertpapieren wie etwa Aktien. Der Anleger hält dabei den Basiswert nicht direkt in seinem Depot, sondern spekuliert auf einen Kursverlauf. Diesen kann er entweder steigend oder fallen sehen – je nachdem welche Richtung der Preis des Basiswerts seiner Ansicht nach nehmen wird.

Hier kommen Sie zu unserer Übersichtsseite zum Handel mit Differenzkontrakten (CFD).

Was ist eine Dividende?

Neben der Möglichkeit, dass Unternehmen ihr Kapital als Einlagen bei den Anteilseignern belassen, haben sie zusätzlich die Möglichkeit, eine Dividende auf Basis des Bilanzgewinns an ihre Anteilseigner auszuschütten.

Der jährliche Dividendentermin ist für viele Anleger ein wichtiges Argument für die Geldanlage in einer Aktie. Manche Unternehmen zahlen bis zu 10% jährliche Dividende, was dann ein echtes Kaufargument ist.

Gerade sicherheitsorientierte Anleger bevorzugen gerne Dividendenaktien.

Was passiert mit der Dividende, wenn ich ein CFD auf eine Aktie habe?

Die Aktie steht per Gesetz demjenigen zu, dem die Aktie gehört – also dem Aktionär, welcher der Anteilseigner ist. Der Aktionär erhält die Dividende am Dividendenstichtag vom Unternehmen gezahlt.

Wenn du dein Geld in einen Differenzkontrakt (CFD) auf die Aktie investiert hast, hast du die Aktie nicht im Depot. Sondern du hast einen Vertrag über einen CFD geschlossen.

Daher bist du nicht der Aktionär, die Dividende steht dir nicht zu sondern nur dem Eigentümer der Aktie.

Wenn du einen CFD hast, bleibt die Dividende beim Aktionär, du kriegst keine.

Welche Anlageinstrumente bieten sich an, wenn ich regelmäßige Dividenden oder jährliche Auszahlungen wünsche?

Wir stellen also fest: Für Dividenden sind CFD nicht die richtige Wahl. CFD sind dafür gedacht, Überzeugungen und Markteinschätzungen, die du analysiert und gewonnen hast, umzusetzen und an steigenden und fallenden Kursen gleichermaßen zu verdienen.

Wenn du aber statt CFD Dividenden haben möchtest, kannst du auf folgenden Anlageinstrumente setzen:

  1. Aktien,
  2. Fonds mit Ausschüttung,
  3. defensive Zertifikate und
  4. Anleihen.

Hier kommen Sie zu unserer Übersichtsseite zum Handel mit Differenzkontrakten (CFD).

Anzeige
Facebook

Schreibe einen Kommentar