CFD Konto: Handelskonto, Transferkonto oder doch Traderkonto?

Das CFD ist die Grundlage jedes CFD Handels. In diesem Beitrag gehen wir auf das CFD Konto genauer ein: Definition und Erklärung, Eröffnung und wie man es wieder auflösen kann.

Was ist ein CFD Konto?

Das CFD Konto ist das Konto, welches bei einem CFD Broker eröffnet werden muss, damit der Anleger am CFD Handel teilnehmen kann.

Das CFD ist also die wichtigste Voraussetzung für den CFD-Handel.

Hier kommen Sie zu unserer Übersichtsseite zum Handel mit Differenzkontrakten (CFD).

Welche weiteren Bezeichnungen gibt es für das CFD Konto?

Für das CFD Konto gibt es weitere Bezeichnungen, welche regelmäßig verwendet werden. CFD Handelskonto, CFD Transferkonto und natürlich Traderkonto.

Dabei meinen alle diese Bezeichnungen natürlich das Gleiche: das CFD Konto.

Was ist ein CFD Demo Konto?

Ein CFD-Demokonto ist ein ‚Übungskonto‘ oder virtuelles Konto, das es Ihnen ermöglicht, mit dem Markt zu handeln, ohne ein Kapitalrisiko einzugehen.

Das Demokonto scheint auf den ersten Blick eine interessante Alternative zu sein, denn es ermöglicht Ihnen Ihre Strategien als Anleger zu verproben, ohne dass Sie echtes Geld verlieren können.

Insbesondere, wenn Sie noch keine Erfahrungen im CFD Handel haben, ist das CFD Konto eine gute Möglichkeit, um den CFD Handel einmal auszuprobieren.

Hier finden Sie weitere Informationen zu CFD Differenzkontrakten.

Was ist ein CFD Margin Konto?

Ein CFD-Margin-Konto ist ein Handelskonto, mit dem Sie mit geliehenem Kapital auf dem Finanzmarkt handeln können.

Das bedeutet, dass Ihre Verluste nur durch die Höhe des auf diesem Handelskonto verfügbaren Kapitals begrenzt sind.

Wenn Sie zum Beispiel 50.000 Euro als Anfangskapital eingezahlt haben und damit CFDs zu 100 % handeln, beträgt die Höhe des Risikokapitals 100.000 €.

Wie eröffne ich ein CFD-Konto?

Um ein Online-Handelskonto bei einem CFD-Broker zu eröffnen, benötigen Sie folgende Angaben:

– Persönliche Daten (Adresse und Ausweis)

– Eine Banküberweisung oder Kreditkartenzahlung über PayPal für Ihre Einzahlungsgebühr auf das Handelskonto

– Der gewünschte CFD-Kontotyp (Händlerkonto, Demokonto oder Marginhandel)

Wie hoch sind die Kosten für ein CFD-Konto?

Die Hauptkosten sind Ihre Einzahlungsgebühr. Diese beträgt bei fast allen Brokern 0%, wenn Sie PayPal als Zahlungsmethode wählen

Ein weiterer wichtiger Faktor für viele Anleger ist die Mindesteinlagebetrag für ein CFD-Konto. Dieser Betrag variiert von Broker zu Broker und liegt oft zwischen 500 und 2000 Euro.

Wie kann ich mein CFD-Handelskonto löschen?

Das Verfahren zur Schließung Ihres Online-Handelskontos bei einem CFD-Broker ist sehr einfach

– Die Höhe des Gewinns oder Verlusts auf dem Konto darf nicht negativ sein (i.d.h. der Saldo auf Ihrem CFD-Konto muss positiv sein)

– Sie senden eine E-Mail oder ein Fax an den Broker und bitten um die Kündigung Ihres Handelskontos

Welches ist das beste CFD-Konto 2021?

Wie bei allen Anlageprodukten ist es sinnvoll, verschiedene Broker zu vergleichen, um herauszufinden, welcher Broker die besten Konditionen bietetfür den CFD-Handel.

Dies können Sie mit unserem Broker-Vergleichstool tun. Hier finden Sie alle notwendigen Informationen über Einzahlungsgebühren, Mindesteinlagen und mehr, um Ihre Lieblingsbroker zu vergleichen.

Deshalb empfehlen wir Ihnen, ein Demokonto zu Testzwecken zu verwenden! Sie gehen kein Kreditrisiko ein, wenn Sie Strategien auf dem Papier ausprobieren, bevor Sie echtes Geld in den CFD-Handel investieren.

Mit einem CFD-Demokonto können Sie Ihre Strategien testen, bevor Sie echtes Geld auf dem Markt investieren.

Hier kommen Sie zu unserer Übersichtsseite zum Handel mit Differenzkontrakten (CFD).