Aval Bankaval Avalkredit Bürgschaft 2 Anbieter

Aval ist ein Begriff aus dem italienischen und bedeutet so viel wie Wechsel. Im Zahlungsverkehr und Kreditgeschäft bezeichnet Aval damit die Sicherheit, die durch eine Bürgschaft oder ein Garantieversprechen gegeben wird. In diesem Blogbeitrag erklären wir, was unter einem Bankaval bzw. Avalkredit zu verstehen ist und welche Merkmale bestehen. Außerdem geben wir Auskunft über die Höhe der Aval Gebühren.

Anzeige
smava logo png

Auswahl
günstige Kredite von über 20 Banken

kostenlos
100% kostenloser Kreditvergleich

Garantie
günstiger oder Geld zurück


Definition: Was ist ein Aval?

Ein Bankaval ist die Übernahme einer Bürgschaft, Garantie oder anderen Evetualverbindlichkeit durch ein Kreditinstitut für einen ihrer Bankkunden. Die Bank übernimmt beim Avalkredit also das Haftungsrisiko für Verpflichtungen, die ihre Kunden gegenüber Dritten eingegangen sind.

Der Avalkredit wird naturgemäß dem Kreditgeschäft der Banken zugeordnet. Dieses lässt sich in Geldleihe und Kreditleihe unterscheiden. Der Aval wird der Kreditleihe zugeordnet, da das Kreditinstitut kein Geld zur Verfügung stellt sondern nur die eigene Kreditwürdigkeit.

Weitere Synonyme für Aval sind das Avalkonto, die Avallinie, Avalgarantie und natürlich die Avalbürgschaft.

Rechtsgrundlage Aval

Das Aval lässt sich als Bankgeschäft in §1 Nr. 8 KWG finden und ist in Deutschland somit den Kreditinstituten vorbehalten.

Ablauf: Wie funktioniert ein Bankaval?

Im ersten Schritt schließt der Bankkunde ein Grundgeschäft ab. Dies kann sowohl etwa ein privater Mietvertrag als auch ein gewerbliches Handelsgeschäft sein.

Aus diesem Grundgeschäft ergibt sich eine Eventualverbindlichkeit. Also eine Verbindlichkeit, die unter Umständen eintreten könnte.

Die Bank erklärt sich bereit, die Leistung des Bankkunden auf das Grundgeschäft zu garantieren, indem sie für dessen Erfüllung bürgt und nötigenfalls an Stelle des Kunden leisten wird.


Avalarten

Es gibt unterschiedliche Arten von Avalbürgschaften.

Diese werden in der Regel nach dem Grundgeschäft bezeichnet.

Anzahlungsaval

Das Anzahlungsaval entspricht einer Bankgarantie über eine An- oder Vorauszahlung, die der Bankkunde bei seinem Lieferanten hinterlegt. Der Lieferant hat auch die Sicherheit, dass er seine Ware an den Kunden ausliefern kann und seine Forderungen abgesichert sind

Bietungsaval

Das Bietungsaval ist die Bürgschaft der Bank über die Leistung eventueller Vertrags- oder Konventionalstrafen, falls der Kunde nicht auftragsgemäß leistet.

Erfüllungsaval

Bei dem Erfüllungsaval handelt es sich um die Bürgschaft der Bank über die Leistung aus vertraglichen Ansprüchen, falls der Kunde diesen nicht nachkommt.

Gewährleistungsaval

Das Gewährleistungsaval entspricht einer Bankbürgschaft für Ansprüche aus Gewährleistung.

Mietaval

Das Mietaval ist eine Bankgarantie, welche die Mietkautionsstellung durch den Mieter ersetzt wird.


gebuehren
gebuehren

Aval Provision: Wie hoch sind die Gebühren?

Die Kreditinstitute berechnen für ein Bankaval in der Regel eine Provision. Die Höhe der Provision ist abhängig von verschiedenen Faktoren und individuell vereinbart.

Wichtige Faktoren sind die Bonität des Kunden, Laufzeit und Höhe der Avalbürgschaft sowie die Art des Avals.

Üblicherweise liegt die Avalprovision zwischen 0,8 und 2,5 Prozent der Bürgschaftssumme.

Laufzeit: Wann endet ein Aval?

Hinsichtlich der Laufzeit lässt sich in “echt befristete” und “unbefristete” Avale unterscheiden.

Echt befristete Avale

Echt befristete Avale sind solche Avale, die ein festes Ablaufdatum beinhalten. Die Urkunde erlischt an diesem Tag automatisch, falls das Aval bis dahin nicht in Anspruch genommen wurde.

Unbefristete Avale

Unbefristete Avale gelten für die gesamte Laufzeit des Grundgeschäfts. Die Urkunde verliert auch nicht automatisch ihre Gültigkeit und kann jederzeit in Anspruch genommen werden. Diese Urkunden erlöschen erst mit Rückgabe an die Bank.

Aval: Vorteile und Nachteile

Wie jedes Finanzprodukt ist auch ein Aval nicht für jedermann das richtige. Daher sollten wir uns immer die Vorteile und Nachteile des jeweiligen Produkts anschauen.

Vorteile

liquidität
liquidität

Der Abschluss eines Avals kann für den Kunden einige Vorteile haben.

Liquiditätsschonung

Der wohl größte Vorteil ist die Liquiditätsschonung. Durch ein Aval muss der Kunde seine Kaution oder Anzahlungen nicht vorfinanzieren und kann so seine Liquidität schonen.

Zinsersparnis

Die Avalprovision fällt oft deutlich günstiger aus als der aktuelle Marktzins für Kredite.

Nachteile

Doch auch ein Aval hat seine Schattenseiten und sollte daher genau abgewogen werden.

Nur bonitätsstarke Kunden

Avale werden in der Praxis hauptsächlich bonitätsstarken Kunden angeboten.

Dauerhafte Nutzung kann Bonität verschlechtern

Eine dauerhafte Nutzung eines Avals kann dazu führen, dass Ihre Bonität sich verschlechtert.


Aval Anbieter: Woher bekomme ich einen Avalkredit?

Prinzipiell kann jedes Kreditinstitut Avalbürgschaften ausstellen. Allerdings sollte man sich im Vorfeld genau informieren, welche Bank für einen die besten Bedingungen bereithält.

Einige Banken bieten online Rechner an, mit denen man die Avalprovision berechnen kann. Dies ist eine gute Orientierungshilfe.

Anzeige

Fazit Aval

Ein Aval ist eine Bürgschaft der Bank über die Leistung eines Kunden.

Der Kunde hat dadurch die Möglichkeit, seine Liquidität zu schonen und teilweise erhebliche Kosten zu sparen

Allerdings sollte man sich gut informieren, da es auch Nachteile gibt. So kann es zum Beispiel dazu führen, dass die Bonität des Kunden sinkt.