Was ist KfW Förderung? Effizienzhaus KfW 55, KfW 40

Haben Sie schon von der KfW gehört? Sie ist ein wichtiger Akteur in der Welt der Finanzen und gilt als eine der führenden Förderbanken Europas. Aber was genau ist die KfW, und warum sollten wir sie kennen? In diesem Blogbeitrag gehen wir diesen Fragen nach, um diese einflussreiche Institution und ihre Rolle im Finanzwesen besser zu verstehen. Wir werden auch einen Blick darauf werfen, wie die KfW Finanzprodukte anbietet, von denen Privatpersonen, Unternehmen und Regierungen gleichermaßen profitieren können. Wenn Sie also neugierig auf die KfW sind, lesen Sie weiter!

Anzeige
smava logo png

Auswahl
günstige Kredite von über 20 Banken

kostenlos
100% kostenloser Kreditvergleich

Garantie
günstiger oder Geld zurück

Was ist KfW?

kfw logo png

KfW steht für Kreditanstalt für Wiederaufbau, was auf Englisch “Reconstruction Credit Institute” bedeutet. Sie ist eine deutsche Förderbank, die 1948 nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet wurde, um Kredite und Finanzmittel für den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft bereitzustellen. Seitdem hat sie sich zu einem führenden internationalen Finanzdienstleister mit Niederlassungen in der ganzen Welt entwickelt. So beschäftigt die KfW-Gruppe insgesamt 7.700 Mitarbeiter und ist weltweit an rund 80 Standorten vertreten.

Die KfW bietet eine breite Palette von Finanzprodukten an, darunter Darlehen und Zuschüsse, Unterstützung für Unternehmen und Unternehmer sowie Mittel für Entwicklungsprojekte in Entwicklungsländern. Sie wird von der deutschen Regierung kontrolliert, arbeitet aber unabhängig von ihr.


Was ist KfW Förderung?

KfW-Förderungen gibt es in vielen Formen, darunter Zuschüsse, Darlehen und Kapitalbeteiligungen. Die KfW bietet diese Finanzprodukte Privatpersonen, Unternehmen und Regierungen mit dem Ziel an, die wirtschaftliche Entwicklung und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern.

So kann die KfW beispielsweise einen Kredit an eine Einzelperson vergeben, um ein Unternehmen zu gründen oder die Entwicklung eines Infrastrukturprojekts in einem Entwicklungsland. Sie kann auch Zuschüsse an Organisationen vergeben, um Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu finanzieren, die sich positiv auf die Wirtschaft auswirken können.

Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen

Einen besonderen Stellenwert haben bei der KfW Projekte, die den CO2-Ausstoß reduzieren und Energiestandards für Gebäude umsetzen.

Für diese Projekte wird ein jährliches Fördervolumen von 17 Mrd. Euro bereitgestellt.

Was ist ein Effizienz Haus?

Ein Effizienzhaus ist ein Haus, das nach den strengen Energieeffizienzkriterien der KfW geplant und gebaut wurde. Die Bestimmung, ob ein Effizienzhaus vorliegt, erfolgt anhand der folgenden Kriterien.

  1. Wie hoch ist der Gesamtenergiebedarf der Immobilie?
  2. Wie gut ist die Wärmedämmung der Gebäudehülle.

Je nach Effizienzklasse werden diese Häuser dann als Effizienzhaus 40 oder Effizienzhaus 55 etc. bezeichnet.

Übersicht über die Effizienzhaus-Klassen und Grenzwerte

StandardPrimärenergiebedarfTransmissionswärmeverlust
Effizienzhaus 4040%55%
Effizienzhaus 5555%70%
Effizienzhaus 7070%85%
Effizienzhaus 8585%100%
Effizienzhaus 100100%115%
Effizienzhaus 115115%130%
Effizienzhaus Denkmal160%175%

Ein Effizienzhaus der Stufe 55 liegt also beispielsweise vor, wenn ein Primärenergiebedarf von maximal 55% und ein Transmissionswärmeverlust von maximal 55% eines Referenzhauses gegeben ist.

Baumaßnahmen Effizienzhaus

Effizienzhaus
Effizienzhaus

Natürlich ist jedes Haus anders und Energieffizienzmaßnahmen können daher unterschiedlichster Natur sein.

Dennoch, einige Baumaßnahmen kommen in diesem Zusammenhang immer wieder vor.

Nutzung von Umweltwärme

Im Zusammenhang mit einem Effizienzhaus wird in der Regel die Nutzung von Umweltwärme empfohlen. Dies kann durch Geothermie oder Solarenergie zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung umgesetzt werden.

Wärmedämmung

Eine weitere Maßnahme zur Steigerung der Energieeffizienz in einem Effizienzhaus ist die ausreichende Wärmedämmung der Gebäudehülle, d.h. Dach, Fassade und Boden. Die Isolierung muss bestimmten Standards entsprechen, um für ein Effizienzhaus in Frage zu kommen.

Wärmerückgewinnung

Für ein Effizienzhaus empfiehlt sich auch der Einsatz eines Wärmerückgewinnungssystems. Das bedeutet, dass die Abluft aus den Wohnräumen zur Vorwärmung der Frischluft genutzt werden kann und somit Energie gespart wird.


Was ist KfW 55?

KfW 55 ist dementsprechend das Förderprogramm, welches für ein Energieeffizienzhaus der Stufe 55 von der Kreditanstalt für Wiederaufbau angeboten wird.

Im Falle eines Neubaus wird für ein Energieeffizienzhaus der Stufe 55 ein Kredit von bis zu 120.000 Euro, mit einem Tilgungszuschuss von 15 % ausgereicht.

Im Falle einer Sanierung ein Kredit von bis zu 120.000 Euro, mit einem Tilgungszuschuss in Höhe von 40 % oder einem Investitionszuschuss von 40 % zur Verfügung gestellt.

Was ist KfW 40?

KfW 40 ist das Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau für ein Energieeffizienzhaus der Stufe 40. Es wird lediglich für Neubauten gewährt.

Bei einem Neubau wird ein Darlehen von bis zu 120.000 Euro, mit Tilgungszuschuss von 20 % angeboten.

Was ist KfW 70?

KfW 70 ist das Förderprogramm der Kreditanstalt für Wiederaufbau für ein KfW-Effizienzhaus der Stufe 70. Es wird lediglich für Sanierungen (nicht für Neubauvorhaben) ausgereicht.

Für eine Sanierung wird ein Kredit von bis zu 120.000 Euro, mit einem Tilgungszuschuss von 35 % oder einem Investitionskostenzuschuss in Höhe von 35 % gewährt.

Energetische Sanierung von Baudenkmälern

Das Kfw Förderprogramm kann auch zur Finanzierung einer energetischen Sanierung von historischen Gebäuden genutzt werden.

Baudenkmal

Ein KfW-Effizienzhaus Denkmal kann einen Kredit von bis zu 120.000 Euro, mit einem Tilgungszuschuss von 25 % oder einem Investitionskostenzuschuss von 25 % ermöglichen.

Für Baudenkmäler gelten bei der KfW Förderung erleichterte Antrags- und Förderbedingungen.

KfW-Darlehen oder Zuschuss – was ist besser?

Bei der KfW-Förderung hängt die Entscheidung zwischen einem Darlehen und einem Zuschuss von Ihren individuelle Ziele und Bedürfnisse. Ein Darlehen kann Ihnen sofortigen Zugang zu den Mitteln verschaffen, während ein Zuschuss mehr Papierkram erfordert und mehr Einschränkungen in Bezug auf die Verwendung der Mittel mit sich bringt.

Der große Vorteil der Zuschüsse liegt aber darin, dass diese nicht zurückgezahlt werden müssen. Welche Option die beste ist, hängt von Ihrer individuellen Situation ab. Daher sollten Sie vor einer Entscheidung unbedingt einen Finanzberater konsultieren.


Wer kann die KfW Förderung für ein Effizienzhaus beantragen?

Fördermittel für Energiesparmaßnahmen können nur von einem Energieeffizienz-Experten beantragt werden.

Zugelassen sind dabei alle Energieeffizienzexperten, die in der Expertenliste des Bundes bei der Deutschen Energie-Agentur (DENA) genannt werden.

Sie finden diese Experten unter: https://www.energie-effizienz-experten.de/

KfW Förderung Antrag und Ablauf

Grundsätzlich verläuft die KfW Förderung in 4 Schritten:

  1. Beantragung mit Energieeffizienz-Experten
  2. Förderzusagen abwarten
  3. Maßnahmen umsetzen
  4. Gelder abrufen
Anzeige

Fazit und Ausblick

Die KfW ist eine einflussreiche Institution, die ein breites Spektrum an Finanzprodukten und Dienstleistungen anbietet. Von der Energieeffizienz bis zum Immobilienerwerb – die KfW hat für jeden etwas dabei. Mit verschiedenen Kreditprogrammen wie KfW 55, KfW 40 und KfW 70 bietet sie Ihnen eine zinsgünstige Finanzierung für Ihren Bedarf. Verstehen, was die KfW ist und wie ihre Produkte funktionieren kann Ihnen helfen, die besten finanziellen Entscheidungen für Ihr Unternehmen oder Projekt zu treffen.

Mit diesen Informationen können Sie besser entscheiden, ob ein Darlehen oder ein Zuschuss der KfW für Sie die richtige Wahl ist.