Was ist Liquidity Mining?

Was ist Liquidity Mining? „Be Your Own Bank“ heisst es immer wieder im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Dabei steht aktuell kaum eine Teildisziplin so sehr für dieses Credo wie das Liquidity Mining bzw. Liquidity Pooling. Allein das ist schon Grund genug dafür, diese Geldanlage einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Logo Kryptobörse Binance Shiba Inu Coin kaufen

Sicherheit
größte und bekannteste Kryptobörse

Angebot
mehr als 120 verschiedene Kryptowährungen

niedrige Gebühren
nur 0,1% Transaktionsgebühren

Was ist Liquidity Mining?

Beim Liquidity Mining geht es darum, Einnahmen aus der Bereitstellung von Liquidität für einen Markt zu erzielen. Im traditionellen Finanzwesen wird diese Funktion von Banken und anderen Finanzinstituten erfüllt. Mit dem Aufkommen von Kryptowährungen gibt es nun jedoch auch für Privatpersonen die Möglichkeit, Liquidität bereitzustellen und damit ein Einkommen zu erzielen.

Um die Möglichkeit des Liquidity Pooling richtig zu verstehen, ist es jedoch unerlässlich vorher die Zusammenhänge zwischen Decentralized Finance (DeFi), Decentralized Exchanges (DEX) und der Bereitstellung von Liquidität in bestimmten Währungspaaren erkannt zu haben.

Was ist Decentralized Finance (DeFi)?

Decentralized Finance (auch bekannt als DeFi) ist ein Blockchain-basiertes Finanzsystem, das die gleichen Funktionen und Dienstleistungen wie das traditionelle Finanzwesen bietet, jedoch auf dezentrale Weise. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass alle Beteiligten von den Vorteilen von Kryptowährungen profitieren können und gleichzeitig Zugang zu vielen bekannten Finanzprodukten wie Darlehen oder Versicherungsprodukte erhalten.

Der wichtigste Unterschied zum traditionellen Finanzsystem ist der Umstand, dass die bekannten Finanzprodukte nicht mehr ausschließlich von Banken angeboten werden können. Stattdessen können traditionelle Aufgaben und Funktionen des Banken- und Börsensektors von Marktakteuren im DeFi-Space übernommen werden. Oder in einfacheren Worten: der Itermediär wird ausgeschaltet.

Der Grundstein für Decentralized Finance (DeFi) wurde mit dem Ethereum Ökosystem gelegt. Die ersten Produkte, die angeboten wurden, waren die so genannten dezentralen Börsen (DEXs). DEXs sind Börsen, auf denen Aufträge ohne die Notwendigkeit einer dritten Partei zusammengeführt werden (sog. Automatic Matchmakers). Das bekannteste Beispiel ist wohl EtherDelta, das 2017 gegründet wurde.

Was ist eine dezentralisierte Börse (DEX)?

Eine dezentrale Börse oder DEX ist eine Börse, an der Nutzer mit Kryptowährungen und tokenisierten Vermögenswerten handeln können, ohne sich auf eine dritte Partei (etwa ein Unternehmen, das die Börse zB führen oder verwalten würde) verlassen zu müssen. Ermöglicht wird dies durch die Blockchain-Technologie, die sichere Peer-to-Peer-Transaktionen ermöglicht.

Im Gegensatz zu zentralisierten Börsen, verlangen DEXs von den Nutzern nicht, dass sie ihr Geld bei der Börse hinterlegen. Stattdessen erlauben DEXs den Nutzern, direkt von ihren eigenen Geldbörsen aus zu handeln. Damit entfällt das Risiko von Diebstahl oder Verlust, das mit zentralen Börsen verbunden sein könnte.

Uniswap DEX decentralized exchange dezentrale Kryptobörse
Uniswap

DEXs haben auch mehrere andere Vorteile gegenüber zentralisierten Börsen. Sie sind zum Beispiel viel schneller und benutzerfreundlicher. Sie bieten auch mehr Privatsphäre, da die Benutzer kein Konto erstellen oder ihre persönlichen Daten mit der Börse teilen müssen. Vor allem sind die Transaktionskosten wesentlich günstiger, was insbesondere die Investition in kleinere Projekte lukrativer macht.

Um die Liquidität in den Währungspaaren bereitzustellen, können Nutzer auf der Plattform eigenes Kapital hinterlegen und erhalten dafür einen Anteil an den Gebühren (proportional zu ihrem Anteil am Gesamtpool). Das ist dann das Liquidity Mining bzw. Liquidity Pooling.

Im Gegensatz zum Staking, bei welchem eine Kyptowährung hinterlegt werden muss, müssen beim Liquidity Mining zwei Währungen, also ein Währungspaar bereitgestellt werden. Jedes Handelspaar ist somit in einem eigenen Token verbunden.

Der Nutzer nimmt beim Liquidity Mining also eine wichtige Aufgabe ein. Denn nur mit ausreichender Liquidität kann ein Handel jederzeit und zu marktgerechten Konditionen stattfinden. Für die Übernahme dieser Aufgabe wird der Nutzer mit neuen Token belohnt, die seine Rewards bzw. Verzinsung darstellen. Zusätzlich erhält er einen Anteil an den vereinnahmten Gebühren der DEX. Als Anleger verdient man also an zwei Stellen passiv.

Das Liquidity Mining bietet also grundsätzlich erst einmal eine Einnahmequelle für Krypto in Seitwärtsmärkten.

Hier klicken und bei Binance noch heute mit dem Liquidity Mining starten.

Was sind die Vorteile vom Liquidity Mining?

Das Liquiditäts-Mining hat mehrere Vorteile. Da Liquidität im wachsenden Markt Decentralized Finance eine immer größere Rolle spielen wird, hat es gut Chancen sich nachhaltig zu etablieren. Für Anleger stellt das Liquidity Mining neben dem Staking und Verleihen eine weitere Einkommensquelle im Bereich Kryptowährungen dar. Der Druck auf traditionelle Anlageformen wächst damit weiter.

Wie hoch sind die Rewards beim Liquidity Mining?

Wenn Sie Liquidität bereitstellen, erhalten Sie einen Anteil an den Gebühren, die durch die Handelsaktivitäten generiert werden. Die genaue Vergütung wird von jedem einzelnen Projekt festgelegt und hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Marktvolumen oder dem täglichen Transaktionsvolumen ab. Neben dieser direkten Vergütung gibt es weitere Belohnungen, die durch Liquidity Mining erzielt werden können.

Binance Liquidity Mining Pooling Farming
Liquidity Mining Binance

Die Liquiditiy Mining Rewards beginnen regelmäßig bei hohen einstelligen Raten und können teilweise schwindelerregende Höhen erreichen. Dies aber bei sehr kleinen und riskanten Projekten, bei denen Liqidität natürlich besonders heiss begehrt ist.

Was sind die Risiken beim Liqudity Mining?

Die Risiken des Liquidity Mining sind vielfältig. Sie reichen von dem Risiko, dass ein Projekt bankrott geht und die Token ihren gesamten Wert verlieren, bis hin zu der Gefahr, dass Liquiditätsanbieter von Manipulatoren oder Walen ausgenutzt werden können.

Das Impairment Loss Risiko beschreibt das Risiko, dass der Preis eines Tokens unter den Kaufpreis fällt, so dass der Anbieter letztlich Verluste erleidet. Dies liegt daran, dass er die Token zu einem niedrigeren Kurs verkaufen muss, als er sie ursprünglich gekauft hat.

Das Risiko der Marktmanipulation bezieht sich auf die Tatsache, dass Händler durch Käufe und Verkäufe in großen Mengen die Preise nach oben oder unten treiben können. Wenn Liquiditätsanbieter Liquidität bereitstellen, werden ihre Token in einem intelligenten Vertrag gepoolt. Dieser wird dann entweder vom System in großen Mengen verkauft oder zurückgekauft. Es kann also vorkommen, dass diese Transaktionen einen erheblichen Einfluss auf den Marktpreis haben.

Dennoch gibt es mittlerweile Möglichkeiten, diese Risiken zu minimieren. So bieten immer mehr Unternehmen Audits von Kryptoprojekten an oder überprüfen Smart Contracts auf deren Legitimität. Eine seriöse Plattform wird ihren Service oftmals mehreren Audits unterziehen lassen und die Ergebnisse öffentlich bereitstellen.

Außerdem bieten Plattformen wie RugDoc die Möglichkeit an, Projekte hinsichtlich ihres Risikos einzuschätzen und zB. etwa Honeypots im Code zu erkennen.

RugDoc
RugDoc

Auch bei der Wahl der Decentralized Exchange (DEX) sollte eine gewisse Recherche vorausgehen. Tsttransaktionen mit sehr kleinen Beträgen können zudem sichern, dass auch die Technik keine zusätzlichen Risiken eröffnet.

Natürlich sollte auch der gesunde Menschenverstand eingesetzt werden: Wenn ein Projekt abertausende Prozente beim Liquidity-Mining bietet, sollte Sie das als Anleger natürlich skeptisch stimmen. Irgendwoher muss das Geld kommen und wenn so hohe Anreize geboten werden müssen, um Liquidität in ein Projekt zu bekommen, wird das Projekt selbst womöglich nicht genug eigene Anreize bieten.

Hier klicken und bei Binance noch heute mit dem Liquidity Mining starten.

Was ist mit Steuern beim Liquidity Mining?

In vielen Ländern ist das Einkommen aus Kryptowährungen wie Bitcoin bis zu einem bestimmten Betrag steuerfrei. Die Frage, ob Liquidity Mining steuerpflichtig ist oder nicht, hängt also von Ihrem Land und dessen Gesetzen und Vorschriften in Bezug auf Kryptowährungen ab.

Es existiert ein Sachstand der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags zur „Umsatzsteuerlichen und ertragssteuerlichen Behandlung von Krypto Token“. Dieser thematisiert das Liquidity Mining jedoch noch nicht.

Es ist dennoch davon auszugehen, dass auf absehbare Zeit eine Gleichsetzung mit anderen passiven Erträgen (Zins- oder Dividendeneinkünfte auf Kapital) gleichgesetzt wird.

Anbieter: Wo kann ich Liquidity minen?

Liquidity Mining wird von einer wachsenden Zahl von Anbietern angeboten. Dazu gehören Börsen, Wallets und andere Plattformen, die Dienstleistungen in der Kryptowelt anbieten.

Binance

Ein Beispiel ist Binance, das Liquiditätsprämien für Nutzer anbietet, die ihre Token an der Börse hinterlegen. Diese Token werden dann verwendet, um anderen Händlern Liquidität zur Verfügung zu stellen.

Logo Kryptobörse Binance Shiba Inu Coin kaufen

Sicherheit
größte und bekannteste Kryptobörse

Angebot
mehr als 120 verschiedene Kryptowährungen

niedrige Gebühren
nur 0,1% Transaktionsgebühren

Kraken

Ein weiterer bekannter Anbieter ist Kraken, das Nutzern, die Liquidität bereitstellen, Belohnungen in Form von Token bietet.

Kraken Logo Kryptobörse

Mindesteinzahlung
nur 1 Euro

Angebot
mehr als 80 verschiedene Kryptowährungen

niedrige Gebühren
nur 0,16% Transaktionsgebühren

Uniswap

Uniswap ist die wohl bekannteste DEX. Allerdings ist die Handhabung gerade für Anfänger nicht von Anfang an ganz einfach.

Was sind die Alternativen zum Liquidity Mining?

Die wichtigste Alternative zum Liquidity Mining ist sicherlich das Staking, das wir in einem anderen Artikel hier bereits vorgestellt haben.

Eine Unterform des Liquidity Mining ist das sogenannte „Yield Farming“. Dabei wird grundsätzlich Liquidität zwischen verschiedenen Protokollen hin- und hergeschoben, um dabei die höchsten Rewards abzufarmen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie kann ich Liquidity minen?

Die folgenden Schritte werden Sie durch den Prozess der Liquiditätsgewinnung führen:

Schritt Eins: Wählen Sie eine Plattform

Zunächst müssen Sie eine Plattform auswählen, auf der Sie Liquidität schürfen wollen. Dies kann eine Börse, ein Wallet-Anbieter oder eine andere Art von Plattform sein

Binance ist ein Beispiel für eine Börse, die Belohnungen für Nutzer anbietet, die ihre Token an der Börse hinterlegen. Diese Token werden dann verwendet, um anderen Händlern Liquidität zur Verfügung zu stellen.

Schritt zwei: Wählen Sie einen Token

Sobald Sie sich für eine Plattform entschieden haben, müssen Sie auch wählen, welchen Token Sie für Liquidität schürfen möchten. Verschiedene Plattformen bieten unterschiedliche Belohnungen für verschiedene Kryptowährungen und/oder Stablecoins.

Schritt Drei: Liquidität bereitstellen

Der dritte Schritt ist die Bereitstellung von Liquidität. Das bedeutet, dass die von Ihnen ausgewählten Token in einen Pool auf der Plattform übertragen werden, wo sie von anderen Händlern genutzt werden können. Der Grad der Sicherheit, den solche Pools bieten, variiert von Anbieter zu Anbieter und sollte daher vor jeder Transaktion genau geprüft werden.

Wenn Sie sich für Binance entscheiden, haben Sie einen großen Vorteil: Sie brauchen sich nicht um die externe Erstellung des Handelspaar-Tokens zu bemühen.

Stattdessen wird das bequem von Binance für Sie übernommen, wie Sie im folgenden Bild gut erkennen können:

Binance Liquidität Token

Vierter Schritt: Belohnungen erhalten

Sobald Sie Liquidität bereitgestellt haben, wird Ihre Belohnung wahrscheinlich innerhalb weniger Stunden oder Tage (je nach Plattform) an eine Adresse Ihrer Wahl geschickt.

Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass es verschiedene Arten von Belohnungen. Einige werden im Verhältnis zu dem von Ihnen zur Verfügung gestellten Betrag ausgezahlt, während andere einen festen Belohnungsplan verwenden oder entsprechend dem Marktwert Ihrer Token auszahlen

Schritt Fünf: Abheben Ihrer Rewards

Sobald Sie Ihre Rewards erhalten haben, können Sie sie abheben.

Das Verfahren zur Auszahlung von Rewards ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich.Wenn Sie eine Börse nutzen, können Sie Ihre Token am besten von deren Plattform abheben.

Wenn Sie einen Wallet-Anbieter wie MetaMask oder Ledger Live nutzen, dann werden alle Ihre Token an einem Ort gespeichert und können jederzeit abgehoben werden.

Fazit: Liquidity Mining

Liquidity Mining ist eine Möglichkeit für Benutzer, Belohnungen zu verdienen, indem sie anderen Händlern Liquidität zur Verfügung stellen.

Die Möglichkeiten, die das Liquidity Mining bietet, sind zahlreich und können sehr lukrativ sein, aber es gibt auch einige Risiken, die berücksichtigt werden sollten

Liquidity Mining ist ein relativ neues Konzept, so dass noch unklar ist, wie es sich auf lange Sicht entwickeln wird.

Nichtsdestotrotz ist es eine großartige Möglichkeit, Prämien zu verdienen und sollte von jedem in Betracht gezogen werden, der nach zusätzlichen Einkommensquellen sucht.

Vielen Dank für die Lektüre! Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich war. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, können Sie uns diese gerne auf Social Media mitteilen.