Schuldscheindarlehen – Definition, Merkmale, Ablauf

Ein Schuldscheindarlehen („SSD“) ist ein (anleiheähnlicher) Kredit, über welchen ein Schuldschein als Beweismittel ausgestellt wird. Es ist ein Finanzierungsinstrument, das der mittel- bis langfristigen Finanzierung des Kreditnehmers dient und durch Arrangierung von Kapitalsammelstellen begeben wird.

Solche Kapitalsammelstellen (Finanzintermediäre) können neben Banken auch Versicherungen oder Bausparkassen sein.

Sie machen für den Kreditnehmer eine Emission über den Kapitalmarkt und die damit verbundenen Veröffentlichungs- und Dokumentationskosten sowie ein externes Rating entbehrlich. (more…)

Facebook

4 Comments

Unternehmensdarlehen von Privat an Firma

In meinen letzten Artikeln zum Investitionskredit  und zu Strukturierten Finanzierungen ging es um die Fälle, in denen eine oder mehrere Banken einem oder mehreren Kreditnehmern als Kreditgeber zur Verfügung stehen.

In diesem Artikel soll es dagegen um die bisher weniger verbreitete Variante gehen, in der ein Unternehmensdarlehen von privat ausgereicht wird. Also um die Fälle, in denen beispielsweise ein Darlehen von privat an eine Firma (zum Beispiel eine GmbH) ausgereicht wird.  (more…)

Facebook

0 Comments

Warum es so schwer ist, aus dem Dispo zu kommen

„Rein rechnerisch habe ich jeden Monat etwas übrig, am Ende ist mein Konto dann aber noch weiter im Minus.“

Diesen oder ähnliche Sätze höre ich immer wieder. Aber woran liegt das? Oftmals ist es doch wirklich so, dass ein rechnerischer Überschuss besteht, das Konto dann aber doch Monat für Monat weiter in die roten Zahlen rutscht. (more…)

Facebook

0 Comments