Welche Trading Strategien gibt es?

Trading Strategien machen den Unterschied zwischen den vielen Trader, die verlieren, und den wenigen Tradern, die regelmäßig gewinnen. In diesem Beitrag geht es um Trading Strategien und wie diese Ihren Anlageerfolg verbessern können.

Anzeige

Testsieger Trading

etoro logo Kryptobörse

Zahlungsoptionen
sogar PayPal wird angeboten

Erfahrung
seit 2007 am Markt

Firmensitz
in Deutschland und Zypern

Was sind Trading Strategien?

Wer sich mit dem Thema Trading beschäftigt, stößt früher oder später auf die Begriffe “Strategie” und “Taktik”.

Doch was genau ist der Unterschied zwischen beiden? Eine Strategie dient in erster Linie dem Ziel, langfristige Gewinne zu erzielen. Eine Taktik hingegen soll kurzfristige Gewinne generieren.

Daraus lässt sich also schließen, dass eine Trading Strategie das große Bild im Auge behält. Auch unter Inkaufnahme von kurzfristigen (“taktischen”) Verlusten.

Trading Strategien sind so unterschiedlich wie die Trader selbst – keine zwei gleichen einander vollkommen. Und doch gibt es natürlich große Muster, denen sich viele Trading Strategien zuordnen lassen.

So finden sich in funktionierenden Trading Strategien bestimmte Elemente regelmäßig wieder:

  • Auswertung der Nachrichtenlage,
  • Einschätzung langfristiger und kurzfristiger Markttrends,
  • Auswertung spezieller Trading Indikatoren,
  • Management von Positionsgrößen sowie
  • allgemeines Risikomanagement.

Welche dieser Komponenten letztlich in die individuelle Trading Strategie des Traders einfließen, hängt von dessen persönlichem Trading Stil ab.

Hier bei etoro anmelden und sofort mit dem Trading starten.

Welche Märkte eignen sich für Trading Strategien?

Die gute Nachricht: Trading Strategien können auf nahezu allen Märkten angewendet werden.

Welche Märkte für Trading_

Von den großen Aktienindizes über Edelmetalle, Kryptowährungen bis hin zu Rohstoffen ist alles möglich.

Der einzige wirkliche Unterschied ist, dass Trading Strategien für den Handel mit Hebelprodukten (CFDs, Futures, Optionen) etwas komplexer sein können.

Das liegt daran, dass Hebelprodukte spezielle Merkmale aufweisen, die bei anderen Finanzinstrumenten nicht zu finden sind.

Letztlich ist aber jede Trading Strategie nur Gerüst von Regeln, das der einzelne Trader an seine persönlichen Anforderungen anpassen muss.

Hier finden Sie unseren Artikel zum Bitcoin Trading.

Welche Trading Strategien gibt es?

Es gibt zahlreiche Trading Strategien, die unterschiedliche Ansätze verfolgen.

Einige beziehen sich lediglich auf die technische Analyse der Kurse, andere berücksichtigen auch fundamentale Faktoren.

Wieder andere Strategien setzen auf den Handel mit Hebelprodukten, während andere eher konservativ sind und nur “normale” Finanzinstrumente wie Aktien oder ETFs handeln.

Die beliebtesten Trading Strategien im Überblick:

Hier bei etoro anmelden und sofort mit dem Trading starten.

Day Trading

Daytrading

Day Trading ist eine der populärsten Trading Strategien. Sie gilt Vielen als der Inbegriff des Trading.

Dabei handelt es sich um eine kurzfristige Trading Strategie, bei der die Positionen innerhalb eines Trading Tages geschlossen werden.

Dadurch, dass keine Overnight Positionen eingegangen werden, wird diese spezielle Risiko reduziert. Auch fallen keine Overnight Finanzierungskosten an.

Der SMA Indikator gibt Daytradern oftmals eine grobe Orientierung, ob sie eher Long- oder Short-Positionen eingehen sollten. Liegt der Kurs über dem Simple Moving Average wird nur gekauft, befindet sich der Kurs darunter, werden nur Short-Positionen eingegangen.

Swing Trading

Swing Trading ist eine Trading Strategie, die sich an mittlere bis längere Zeiträume richtet.

Im Gegensatz zum Daytrading versuchen Swing Trader, von den Bewegungen der Märkte “abzuspringen”.

Je nach Ausrichtung der Strategie, können sich Swing Trader sowohl auf die technische Analyse als auch die fundamentale Analyse stützen.

Swing Trading

Die zwei bekanntesten Swing Trading Strategien sind das Momentum Trading und das Trend Trading.

Momentum Trading

Momentum Trading ist eine Trading Strategie, die auf der Annahme basiert, dass Kurse, die bereits einen starken Ausschlag nach oben oder unten hatten, diese Bewegung in den kommenden Tagen fortsetzen werden.

Das Momentum Trading stützt sich dabei primär auf die technische Analyse und versucht, mit Hilfe von Indikatoren die kurzfristigen Bewegungen der Kurse vorherzusagen.

Ein bekannter Indikator, der beim Momentum Trading verwendet wird, ist der Relative Strength Index (RSI).

Er dient dazu, die Stärke einer Kursbewegung zu messen. Liegt der RSI über dem Wert 50, so wird eine steigende Kursentwicklung erwartet, befindet sich der RSI unter 50 sollte mit fallenden Kursen gerechnet werden.

Trend Trading

Die Trend Trading Strategie oder “Trendfolgestrategie” versucht von den Ausschlägen der Märkte zu profitieren, die sich über einen längeren Zeitraum ergeben.

Dabei wird versucht, den Beginn eines Trends so früh wie möglich zu erkennen und dann in diesen einzusteigen.

Auch hierbei kann auf die technische Analyse zurückgegriffen werden, allerdings ist es ratsam, dass Trend Trading mit anderen trading Strategien zu kombinieren und so das Risiko zu reduzieren.

Ein bekannter Indikator, der beim Trend Trading verwendet wird, ist der Moving Average Convergence Divergence (MACD).

Er dient dazu Trends frühzeitig zu erkennen und kann Auf- und Abwärtstrends gleichermaßen erfassen.

Beim Trend Trading kann es durchaus ratsam sein, auch die fundamentale Analyse mit einzubeziehen.

Denn oftmals sind die Bewegungen der Kurse nicht nur auf kurzfristige Bewegungen zurückzuführen, sondern haben auch fundamentale Ursachen.

Diese können beispielsweise in einer positiven oder negativen Unternehmensentwicklung liegen.

Auch Nachrichten aus dem politischen oder wirtschaftlichen Umfeld können den Kursverlauf beeinflussen.

Scalping

Scalping ist eine Trading Strategie, die sich an sehr kurzfristige Zeiträume richtet.

Hier wird versucht, innerhalb weniger Minuten oder sogar Sekunden Gewinne zu erzielen.

Diese Strategie eignet sich vor allem für sehr aktive Trader, die den ganzen Tag vor dem Computer verbringen und die Kurse genauestens beobachten können.

Auch hier ist die technische Analyse ein wichtiges Instrument, um die kurzfristigen Bewegungen der Kurse vorherzusagen.

Ein bekannter Indikator, der beim Scalping verwendet wird, ist der stochastische Oszillator.

Er dient dazu, die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Kursanstiegs oder -verfalls zu ermitteln.

Wenn beispielsweise der stochastische Oszillator einen Wert von 80 aufweist, so ist die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Kursanstiegs relativ hoch.

Allerdings sollte man sich beim Scalping immer bewusst sein, dass auch hier das Risiko relativ hoch ist und man schnell hohe Verluste machen kann, wenn man nicht aufpasst.

Hier bei etoro anmelden und sofort mit dem Trading starten.

Sasionale Tradingstrategien

Es gibt auch Trading Strategien, die sich an bestimmte Jahreszeiten oder Ereignisse richten.

Diese Trading Strategien nennt man sasionale Tradingstrategien.

Ein bekanntes Beispiel für eine solche Trading Strategie ist die Halloween-Strategie.

Sie besagt, dass in den Tagen vor Halloween die Kurse für Aktien von Unternehmen steigen, die mit Halloween in Verbindung gebracht werden können.

Dies können zum Beispiel Unternehmen sein, die Halloween-Kostüme oder -dekorationen verkaufen.

Auch Unternehmen, die in der Halloween-Nacht geöffnet haben, können von dieser Trading Strategie profitieren.

Wenn man also in Aktien von solchen Unternehmen investiert, kann man in der Halloween-Saison Gewinne erzielen.

Auch die Weihnachtszeit bietet eine gute Gelegenheit für sasionale Trading Strategien.

So steigen beispielsweise die Kurse für Aktien von Unternehmen, die Weihnachtsgeschenke verkaufen, in der Weihnachtszeit oft an.

Auch hier kann man also durch gezielte Investitionen in solche Aktien Gewinne erzielen.

Antizyklische Strategien

Eine antizyklische Strategie ist eine Handelsstrategie, die sich gegen den aktuellen Markttrend richtet

Das heißt, wenn die meisten Anleger derzeit ihre Aktien verkaufen, weil die Kurse fallen, würde ein antizyklischer Anleger diese Aktien kaufen

Das Ziel dieser Strategie ist es, von der Tatsache zu profitieren, dass die Kurse irgendwann wieder steigen werden, und dann zu verkaufendie Aktien zu einem höheren Preis

Ein bekanntes Beispiel für eine antizyklische Strategie ist die Contrarian-Strategie

Diese Handelsstrategie beruht auf der Annahme, dass sich die Kurse in der Regel in Zyklen bewegen und dass nach einer Phase fallender Kurse wieder eine Phase steigender Kurse folgt

Dieser Zyklus kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel die Stimmung der Anleger

Der Contrarian-Investor versucht, davon zu profitieren, indem er Aktien kauft, wenn die Kurse niedrig sind, und sie verkauft, wenn die Kurse wieder gestiegen sind.

Hier bei etoro anmelden und sofort mit dem Trading starten.

individuelle Trading Strategien

Jede dieser Strategien kann unterschiedlich ausgestaltet werden.

Eine einfache Trendfolgestrategie könnte etwa so aussehen:

Kaufen, wenn der Kurs über dem gleitenden Durchschnitt (200 Tage) notiert und verkaufen, wenn er darunter fällt.

Eine komplexere Strategie könnte beispielsweise auch noch weitere Indikatoren, Zeitrahmen und Regeln beinhalten.

Die Wahl der richtigen Trading Strategie ist letztlich eine Frage der persönlichen Präferenzen des Traders.

Wichtig ist nur, dass die Strategie zu dem jeweiligen Trader passt und sich mit dieser wohlfühlt.

Eine Trading Strategie muss nicht komplex sein, um erfolgreich zu sein.

Oft ist es sogar besser, eine einfache Strategie zu verfolgen und diese konsequent umzusetzen, als eine komplexe Strategie nur halbherzig umzusetzen.

Wie findet man die beste Trading Strategie?

Es gibt keine “beste” Trading Strategie, die für alle Trader gleichermaßen geeignet ist.

Jeder muss selbst herausfinden, welche Strategie zu ihm passt.

Ein guter Ansatz ist es, verschiedene Strategien auszuprobieren und dann diejenige zu wählen, mit der man sich am wohlsten fühlt.

Wichtig ist, dass die Strategie einfach umzusetzen ist und klar definierte Regeln enthält.

Eine Strategie sollte außerdem möglichst simpel sein, damit man sie nicht vergisst oder falsch umsetzt.

Hier bei etoro anmelden und sofort mit dem Trading starten.

Welche Trading Strategien sind am besten für Anfänger / Einsteiger geeignet?

Die besten Handelsstrategien für Anfänger sind in der Regel Trendfolgestrategien

Diese sind relativ einfach umzusetzen und erfordern nicht viel Erfahrung

Eine einfache Trendfolgestrategie könnte z. B. darin bestehen, zu kaufen, wenn der Kurs über dem gleitenden Durchschnitt (200 Tage) liegt, und zu verkaufen, wenn er darunter fällt.

Natürlich gibt es noch viele andere mögliche Handelsstrategien

Dies sind nur ein paar Beispiele, um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, was alles möglich ist

Für Anfänger ist es wichtig, eine Strategie zu finden, die leicht zu verstehen und umzusetzen ist

Sobald Sie einige Erfahrungen gesammelt haben, können Sie sich nach und nach an komplexere Strategien herantasten.

Copytrading / Social Trading

Eine gute Möglichkeit für Anfänger, in das Trading einzusteigen, ist das Copytrading. Hier kopieren Sie den Handel von erfahrenen Händlern

Das hat den Vorteil, dass Sie sich keine eigene Handelsstrategie ausdenken müssen.

Sie können einfach die eines anderen kopieren und von dessen Erfolg (oder Misserfolg) lernen.

Es gibt viele verschiedene Copytrading-Plattformen, wie z.B. eToro und ZuluHandel.

Sie können auch einige Broker-Plattformen finden, die Copy Trading anbieten, wie z.B. AvaTrade.

TradingView ist eine gute Plattform, um erfolgreiche Trader zum Kopieren zu finden.

Sie können auch Social-Media-Plattformen wie Twitter nutzen, um Trader zum Kopieren zu finden. Suchen Sie einfach nach “Daytrader” oder “Forex Trader” und Sie werden viele findenmenschen zu kopieren.

Natürlich sollten Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor Sie jemanden kopieren.

Sie können TradingView auch nutzen, um Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln und Backtests durchzuführen.

Der Copytrading Pionier am Markt ist eToro:

etoro logo Kryptobörse

Zahlungsoptionen
sogar PayPal wird angeboten

Erfahrung
seit 2007 am Markt

Firmensitz
in Deutschland und Zypern

Gibt es eine Trading Strategie, die nie Verluste macht?

Nein, es gibt keine Handelsstrategie, die keine Verluste macht. Der Handel ist eine risikoreiche Tätigkeit und Verluste sind ein unvermeidlicher Teil davon. Es gibt jedoch Strategien, mit denen Sie Ihre Verluste minimieren und Ihre Gewinne maximieren können.

Anzeige

Wie kann ich Trading Strategien ausprobieren, bevor ich echtes Geld einsetze?

Es gibt einige Möglichkeiten, Handelsstrategien zu testen, bevor Sie echtes Geld einsetzen. Viele Broker bieten Demokonten an, mit denen Sie mit virtuellem Geld handeln können. Dies ist eine gute Möglichkeit, verschiedene Strategien zu testen und zu sehen, wie sie unter realen Marktbedingungen funktionieren. TradingView bietet auch den Papierhandel an, eine weitere hervorragende Möglichkeit, Strategien zu testenohne echtes Geld zu riskieren.

Wenn Sie bereit sind, mit echtem Geld zu handeln, sollten Sie klein anfangen und nur so viel investieren, wie Sie sich leisten können, zu verlieren. Der Handel ist ein riskantes Geschäft, und es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen.